Zwei natürliche Materialien standen unseren  Vorfahren seit Urzeiten zum Bau Ihrer Häuser zur Verfügung: Holz und Stein
Holz ist ein idealer, lebendiger Baustoff. Schon während seiner  Wachstumsphase reinigt er unsere Luft, reichert sie mit Sauerstoff an und  bewahrt uns vor Umweltkatastrophen. Holz ist ein fester Bestandteil in unserem  Leben. Als Baustoff muss es besonders geschützt sowie gezielt und sinnvoll  eingesetzt werden.

Holz findet seine vielseitige Verwendung zum Beispiel in folgenden Bereichen:

 

 

  • Bauindustrie
  • Betonbau / Schalungen
  • Fahrzeugbau
  • Bootsbau
  • und viele mehr

 

 

Genauso reichhaltig wie die verschiedenen Holzarten, Farben und Oberflächenbeschaffenheiten sind die Einsatzmöglichkeiten. So wird es  durch die Verwendung als Furnierholz zum veredeln von Oberflächen eingesetzt;  oder es wird speziell verleimt, zu Brettschichtholz, um die Vorteile des  Tragverhaltens optimal zu nutzen. Sogar die Holzreste werden als Spanplatten und  ähnlichem weiter verarbeitet.

 

 

Handwerkliches Können, technischer Ausstattungsgrad  und Tradition vereinen sich bei der präzisen Verarbeitung dieses edlen  Baustoffes.

 

 

Traditionelle  Baukunst und moderne Technik:

Mit der Zivilisation veränderte  sich auch das "Wohnverhalten" der Menschen. Eine aus früher Zeit bekannte Bauweise ist das Fachwerk. Bereits im 13. Jahrhundert wendeten die Baumeister  die Pfostenbauweise bei der Konstruktion von Häusern an.

Später, etwa im 15-16  Jahrhundert löste die heute bekannte Ständerbauweise diese Konstruktion ab. Der Ständer (vertikale Balken) und die Schwellen (horizontale Balken) bilden ein Gerippe, das mit Mauerwerk gefüllt wird. Die Stockwerke sind meistens nicht senkrecht übereinander gesetzt, sondern eines tritt über das andere auf  konsolenartig vorspringenden Balken hervor. Die Balken des Fachwerkes bilden  verschiedene, sich durchkreuzende Figuren

Die Balkenköpfe, Friese und die  Konsolen wurden früher reichhaltig mit Schnitzereien versehen. Es gibt  unglaublich viele verschiedene Fachwerkbauten, die die Individualität der  Bauherren widerspiegelt.
Neben der uniformierten Bauweise in unserer heutigen Zeit finden immer mehr Bauherren zu dieser alten Konstruktionsweise zurück.

Wenn Sie sich für ein  Fachwerkhaus interessieren, sind wir Ihr Ansprechpartner, der traditionelle Handwerkskunst mit moderner Bauweise verbindet.

 

Individuelle Lösungsvarianten

 

Ein generelles Patentrezept für den Bau eines  Dachstuhles gibt es nicht. Angefangen hat der "Holzbau" in der Urzeit, als man  Zweige und Äste lose zu einem Zelt aneinander stellte und mit Laub  eindeckte.


Mit dem heutigen, modernen Ingenieur - Holzbau errichtet man Gebäude wie zum Beispiel den Jahrtausendturm auf  dem Magdeburger BUGA-Gelände oder das bekannte Dach auf dem EXPO-Gelände in  Hannover. 

 

 

Wichtig ist die Idee, unter der  Maßgabe, dass im ersten Augenblick alles machbar ist. Die Dachstuhlkonstruktion entscheidet über die Wohnfläche, die räumliche Fläche (Gauben oder offene Galerie) und den Gesamteindruck eines Gebäudes.

 

Die Zimmerei Kreile ist ein fachkompetenter  Ansprechpartner für Architekten, Planungsbüros und die privaten Bauherren, wenn  es um Fragen rund ums Holz geht.

 

 

Unsere Leistungen:

 

  • Individuelle Fachberatung und  Lösungsvorschläge zur Optimierung Ihrer Dachkonstruktion
  • Computergestützte Planung zur optischen  Unterstützung in der Planungsphase
  • Dachausführungen für alle  Gebäudekonstruktionen für Neubauten oder Sanierungen
  • Baubetreuung vor Ort
  • Termingerechte Ausführung

 

 



Bei uns erhalten Sie den kompletten Service aus einer Hand.
Neben der Planung und Fertigung von Dachstühlen, übernehmen wir auf Wunsch auch alle anderen anfallenden Arbeitenrund ums Holz, wie Dämmung,  Anstriche und Bedachungen.

Dies spart Ihnen Mühe, Zeit und Geld.


 

Duch den vertrauensvollen Informationsaustausch mit dem Bauherrn und  anderen Projektbeteiligten erfüllen wir unseren Anspruch,  gute Architektur und innovative Lösungen innerhalb des eingeplanten Zeit- und Kostenrahmens zu realisieren.